PHARMA MEDICA

ALLERGIE IM AUGE

Auge und Allergie

Besonders im Frühling und Frühsommer ist dies ein Thema, welches die Betroffenen stark beschäftigt. Über die Hälfte aller Heuschnupfenpatienten haben ihre Symptome nur oder zuerst am Auge. Zudem werden Allergien immer häufiger.

Wie definiert man eine Allergie?

Die Ursache für Heuschnupfen liegt in einer Überreaktion des körpereigenen Abwehrsystems, wenn es mit bestimmten Stoffen in Kontakt kommt. Diese Reize können Pollen, Tierhaare, oder Staubpartikel sein. Das Immunsystem interpretiert in diesen Fällen den Kontakt mit den so genannten Allergenen irrtümlich als Angriff und reagiert individuell unterschiedlich stark mit Abwehrmassnahmen, welche die typischen Symptome auslösen.

Während Heuschnupfen nur saisonal in der Blütezeit (von Hasel und Erle im Februar bis zum Wermut im August) auftritt, können andere Allergene wie Milbenkot im Hausstaub oder Katzenhaare das ganze Jahr über allergische Reaktionen hervorrufen. Ebenso können gewisse Lebensmittel, die Stoffe mit pollenähnlichen Strukturen enthalten, allergische Reaktionen mit Juckreiz in Rachen oder Gaumen hervorrufen (zum Beispiel Karotte, roher Sellerie oder Kernobst).

In Studien wurde nachgewiesen, dass Partikel aus industriellen Abgasen an Pollen haften und die allergischen Reaktionen verstärken können. Auch die Reizung durch Ozon oder Zigarettenrauch verschlimmert die Symptome. Kinder von rauchenden Eltern entwickeln zudem häufiger Allergien.

In der Regel ist eine Allergie am Auge immer beidseitig.

Symptome für eine Augen-Allergie

- Juckreiz
- Rötungen
- geschwollene oder vor allem morgens verklebte Lider und Schleimablagerungen

Längerdauernde Allergien können durchaus eine stark störende Lichtempfindlichkeit auslösen und auch begleitendes Brennen, Verkleben der Augen oder gar Schmerzen. 

Wir empfehlen zudem:

Eine kompetente Beratung vom Augenarzt, Apotheker oder Drogisten. Diese ergibt Aufschluss über Ursachen und bietet auch echte Problemlösungen mit qualitativ hochwertigen Augentropfen.