Blog

Trockene Haut

11.06.2018

Ursachen für trockene Haut

Trockene Haut entsteht beim Ungleichgewicht des Feuchtigkeitshaushaltes im Körper. Die Talgdrüsen produzieren zu wenig Fett und somit wird die Regulation der Hautfeuchtigkeit massiv gestört. Eine grosse Anzahl der Bevölkerung leidet an Spannungsgefühlen der Haut, und das nicht bloss im Winter. Die Beschwerden fallen dabei unterschiedlich stark aus. Angefangen bei leichtem Trockenheitsgefühl bis zu stark ausgeprägtem Ziehen und Spannen der Haut. Auch der Intimbereich, die Augen sowie die Schleimhäute können angegriffen sein. Betroffene haben gleichzeitig mit weiteren Beschwerden zu kämpfen. Dazu zählen in erster Linie Juckreiz, Rötungen und ein ständiges Spannungsgefühl. Es ist nur verständlich, dass solche Beschwerden das allgemeine Wohlbefinden stark beeinflussen. Die Ursachen für trockene Haut können vielfältig sein. Angefangen bei genetischer Veranlagung, über äussere und innere Umstände bis zum Alter und Nebenwirkungen von Medikamenten. Insbesondere leiden viele Frauen mit zunehmendem Alter am Trockenheitsgefühl. Können die Ursachen eindeutig bestimmt werden, lassen sich glücklicherweise geeignete Therapien einleiten, um die Beschwerden zu lindern.

Gängige Symptome bei trockener Haut

Je nach Ursache und Ausprägung fallen die Symptome unterschiedlich aus. Trockene Haut kann sehr feinporig, spröde, rissig, rau, sogar schuppig sein. Gleichzeitig verfügt die Haut von Betroffenen über wenig Elastizität, neigt zu stärkerer Faltenbildung und kann sich bei Verletzungen erst langsam regenerieren. Zu den weitverbreiteten Symptomen zählen Rötungen, Juckreiz und starkes Spannungsgefühl. Gerade Rötungen lassen sich bei sichtbaren Körperteilen, wie Gesicht, Arme und Beine kaum verstecken und führen in vielen Fällen zu einem verminderten Selbstwertgefühl. Allerdings können auch nicht sichtbare Körperstellen, wie trockenes weibliches Geschlechtsorgan, ein unbeschwertes Leben verhindern. Bei Frauen mit einem trockenen Intimbereich zählen auch Juckreiz und Brennen zum häufigen Beschwerdebild. Bei intimen Stunden mit dem Partner können vermehrt Schmerzen und sogar Verletzungen auftreten. Solche Beschwerden belasten das Liebesleben von Betroffenen und ihren Partnern immens. Trockene und gereizte Augen gehören zum Beschwerdebild vieler Menschen, die am Bildschirm arbeiten oder Kontaktlinsen tragen. Im ersten Fall führen trockene Augen zur Beeinträchtigung im Berufsalltag, und für Kontaktlinsenträger kann das Tragen von Kontaktlinsen ganz unterbunden werden.

Trockene Haut richtig behandeln

Der Leidensweg von Menschen mit trockener Haut kann dank verschiedener Behandlungsmethoden erfolgreich gelindert werden. Dazu zählt auch die Behandlung von innen. Immer mehr Betroffene konnten sich selbst über die positiven Effekte von unterschiedlichen Heilpflanzen überzeugen. Die meisten Produkte mit Sanddornöl, Leinöl, Nachtkerzenöl als auch Borretschöl lindern trockene Haut schonend. Das spezielle an Sanddornöl sind die essenziellen, mehrfach ungesättigten Fettsäuren Omega 7 und Omega 9. Diese wirken gezielt auf die Trockenheit von Haut und Schleimhäute.Durch die orale Einnahme von Sanddornöl wird der Organismus von innen gestärkt. Eingenommen in Form von Nahrungsergänzungsmitteln, als Ω7 Sanddorn Argousier® Kapseln, werden die Symptome sowie die Beschwerden von Trockenheit im Intimbereich, in den Augen und in den Atemwegen spürbar gelindert. Ω7 Sanddorn Argousier® Kapseln von Pharma Medica werden von Augenärzten, Gynäkologen, Drogisten und Apothekern aktiv bei trockener Haut und Schleimhaut empfohlen. Kein Wunder, von 500 Anwenderinnen empfehlen gleich 98% das Nahrungsergänzungsmittel gerne weiter – und nehmen es selbst weiter ein.