Blog

Rissige Haut

25.10.2018

Ursachen rissiger Haut

Das grösste und wohl auch sensibelste menschliche Organ ist die Haut. Tast- und Temperatursinn, ebenso das Schmerzempfinden, befinden sich in der Haut. Gleichfalls stellt sie für alle inneren Organe die wichtigste Schranke für äussere schädliche Umwelteinflüsse dar. Darüber hinaus ist die Haut auch unter kosmetischen Aspekten beachtenswert. Steht doch eine gesunde, elastisch und geschmeidige Haut für Jugendlichkeit und Attraktivität. Um all diese Funktionen zu übernehmen, besitzt die Haut einen Schutzmechanismus. Über Talgdrüsen produziert sie fortwährend einen dünnen fettreichen Schutzfilm, der sie gegen Austrocknung schützt. Abhängig vom Hauttyp besteht bei vielen Menschen eine Veranlagung zu trockener Haut, die insbesondere in ohnehin zur Austrocknung neigenden Körperregionen, wie Fersen, Knien oder Ellenbogen schnell rissig wird. Betroffen sind jedoch auch andere Körperpartien wie Hände und Lippen. Sonne, Kälte, in der Luft befindliche Schadstoffe, Überbeanspruchung oder Kontaktekzeme aufgrund allergischer Reaktionen auf Latex, Metalle oder z. B. Seifen können ebenso Auslöser für trockene und rissige Haut sein, wie innere Faktoren die teilweise auf falsche und zu einseitige Ernährung oder eine angeschlagene gestresste Psyche zurückzuführen sind.

Wenn die Haut rau wird und juckt – Symptome rissiger Haut

Produzieren die Talgdrüsen zu wenig Fette, ist der Flüssigkeitshaushalt der Haut aus dem Gleichgewicht geraten. Die trockene Haut beginnt zu jucken, wird insbesondere an Fersen, Lippen und Ellenbogen rau. Bei fortschreitendem Austrocknungsprozess setzt ein starker Juckreiz ein, der mit einem Spannungsgefühl in der Haut einhergeht. Die Symptome treten oftmals zusammen mit Hautrötungen und Schmerzen auf, Entzündungen und Ekzeme könne sich bilden, die sehr stark aufgeraute Haut kann ausserdem zur Schuppenbildung neigen. Für viele Frauen sind auch die kosmetischen Aspekte relevant. Die rissige ausgetrocknete Haut wirkt wenig attraktiv und ist gerade in den Sommermonaten schlecht unter der Kleidung zu verstecken. Das äussere Spannungsgefühl der Haut geht schnell mit einer allgemeinen Angespanntheit und Nervosität einher. Die Lebensqualität leidet unter den Symptomen, man fühlt sich nicht mehr wohl in seiner Haut.

Rissiger Haut kann einfach und effektiv entgegengewirkt werden – von aussen und innen

Zur effektiven Linderung der Beschwerden ist eine umfassende Behandlung ratsam. Fetthaltige Pflegecremes, die auf die rissigen Hautpartien aufgetragen werden, unterstützen den natürlichen Schutzfilm. Zur inneren Anwendung eignen sich rezept- und nebenwirkungsfreie Präparate. Naturheilpflanzen wie die Beeren des Sanddornbusches sind als wirkungsvolles Mittel gegen rissige und trockene Haut lange bekannt. Ihre Omega 3, 6, 7 und 9 Fettsäuren liegen in einer deutlich höheren Konzentration vor, als es bei anderen Pflanzenarten wie Leinsamen oder Raps gegeben ist. Nach langem Entwicklungsprozess ist Pharma Medica in der Lage, nicht nur die essenziellen Omega-Fettsäuren, sondern die auch für die Haut so wichtigen Antioxidantien, pflanzlichen Sterolen, das Beta-Carotin und Vitamin C aus den Sanddornbeeren als Ω7 Sanddorn Argousier® Kapseln anzubieten. Das Präparat findet sich als Nahrungsergänzungsmittel in Drogerien und Apotheken und wird aufgrund der einfach zu handhabenden Dosierung und dem hohen Wirkungsgrad von ihren Mitarbeitern aktiv empfohlen. Betroffene die Ω7 Sanddorn Argousier® Kapseln einnehmen, schliessen sich dieser positiven Einschätzung an. Von 500 Anwenderinnen empfehlen 98 Prozent die Ω7 Sanddorn Argousier® Kapseln weiter und zeigen damit, wie einfach rissiger trockener Haut entgegengewirkt werden kann.